Skip to main content

Wie reinige ich einen Laserdrucker ?

Während des Betriebs eines Laserdruckers sammeln sich im Inneren Tonerreste, Papierbestandteile und vor allem Staub. Nach gewisser Zeit zeigen sich unschöne Streifen auf den Ausdrucken. Spätestens dann ist es Zeit, das Gerät zu reinigen. Schalten Sie vor der Reinigung IMMER das Gerät aus und trennen Sie es vom Stromnetz – es besteht ansonsten die Gefahr von ernsten Verletzungen. Laserdrucker reinigen

Warten Sie auch, bis sich der Drucker abgekühlt hat – denn gerade nach größeren Druckaufträgen kann es an einigen Teilen im Inneren des Druckers mehrere hundert Grad Celsius heiß werden. Nehmen Sie dann die Tonerkassette heraus und leeren Sie alle Papierfächer. Für die grobe Reinigung aller zugänglichen Stellen eignen sich fusselfreie Mikrofasertücher optimal.

Alternativ können Sie auch auf spezielle Laserdrucker-Reinigungssets zurückgreifen. Die Tücher können Sie mit Reinigungslösung oder Wasser leicht anfeuchten – aber bitte wirklich nur leicht! Wischen Sie nun den Innenraum des Druckers aus. Als nächsten Schritt entriegeln Sie die Aufnahmerolle, nehmen Sie diese aus dem Gerät und wischen Sie die Rolle ab. Trocknen Sie die Rolle gut ab und setzen Sie sie wieder zurück. Achten Sie darauf, dass die Rolle richtig in der Aufnahme einrastet. Lassen Sie den Drucker mindestens eine halbe Stunde lang durchtrocknen (bei Verzicht auf feuchtes Wischen entfällt die Wartezeit natürlich). Setzen Sie nun die Tonerkassette und das Papierfach wieder ein und starten Sie einen Probedruck.

Neben der Grundreinigung sollten Sie in regelmäßigen Abständen eine Reinigung der Walzen vornehmen. Dies geschieht über spezielle Reinigungsprogramme, die in der Druckersoftware integriert sind. Diese Reinigung befreit die Trommeln im Drucker zuverlässig und gründlich von anhaftenden Partikeln und gewährleistet ein dauerhaft sauberes Druckbild.


 

Scroll Up