Skip to main content

Mini Drucker für Home, Office & Handy

Drucker begleiten uns täglich. Zumindest dann, wenn wir in einem Bürojob arbeiten oder privat Schriftstücke, Dokumente und Fotos aus der digitalen Welt ganz analog zu Papier bringen möchten. Eines eint alle Drucker, ganz gleich ob Laserdrucker oder Tintenstrahlgeräte: Sie sind groß, sperrig und schwer. Außerdem sehen sie alles andere als elegant aus und für den mobilen Einsatz sind sie ganz und gar ungeeignet.Mini Drucker

 

Wirklich?

In den letzten Jahren wurden seitens der verschiedenen Hersteller immer mehr kleine Drucker, sogenannte Mini Drucker, auf den Markt gebracht. Diese Geräte sollen durch ihre geringen Abmessungen, ein minimales Gewicht und gleichzeitig einer Leistung wie bei den großen Brüdern überzeugen. Doch was können Mini Drucker wirklich? Wir haben uns mal umgesehen und präsentieren euch hier die Ergebnisse unserer kleinen Marktforschung.


Die Technik von einem Mini Drucker

kleiner DruckerGrundlegend kann man zwischen Mini Druckern und Mini Druckern unterscheiden. Hört sich blöd an? Ist aber so. Es gibt kleine Drucker, die mit Tintenstrahl – oder Laserdruck arbeiten und es gibt Mini Drucker, die völlig auf Toner oder Tinte verzichten und Bilder oder Texte durch die sogenannte Thermosublimation zu Papier bringen. Doch dazu später mehr. Zunächst werfen wir mal einen Blick auf die Mini Drucker mit herkömmlicher Technik. Hier fällt vor allem auf, dass die Geräte im Gegensatz zu Desktop-Druckern drastisch in den Außenmaßen reduziert sind.

Mit Maßen von 400 x 200 x 200 mm im Durchschnitt lassen sich diese kleinen Drucker in Aktentaschen oder Reisekoffern verstauen – und bei einem Gewicht von rund 2 Kilogramm fallen die kleinen Helfer beim Transport nicht mal auf.

Natürlich muss bei derartig verkleinerten Abmessungen auf ein Papierstaufach verzichtet werden, dafür bringen es schnelle Geräte auf bis zu 22 Seiten pro Minute. Verbinden lassen sich diese Minidrucker bequem per USB-Schnittstelle, häufig sind auch Slots für Speicherkarten oder die Möglichkeit der drahtlosen Datenübertragung vorgesehen. Diese universelle Verwendbarkeit macht die Mini Drucker natürlich hervorragend geeignet für den mobilen Einsatz bei Geschäftsreisen oder auf Messen. Auch für den Privatbereich eignen sich Mini Drucker ganz hervorragend. Nicht jeder von uns hat ein eigenes Arbeitszimmer zur Verfügung. Wer jemals einen herkömmlichen Drucker im Wohnzimmer „parken“ musste, der weiß, wie schnell einem die doch eher unschöne Optik der Geräte auf den Wecker gehen kann. Ein Mini Drucker hingegen kann selbst in beengten Wohnungen bei Nichtgebrauch in irgendeiner Ecke verstaut werden. Nur bei Bedarf wird er hervorgeholt, verrichtet seinen Dienst und verschwindet dann ganz schnell wieder in seinem unsichtbaren Lager.


Drucker für das Smartphone – Thermosublimation

Mini Drucker SmartphoneEinen ganz anderen Druckhintergrund haben Mini Drucker, die mit Thermosublimation arbeiten. Diese Drucker sind wirklich „mini“ – selten sind die Geräte größer als ein kleines Tablet und mit einem Gewicht von unter 1 Kg extrem mobil. Diese kleinen Drucker verzichten auf Tinte und Toner, sondern arbeiten mit Wärmestrahlung uns einem speziellen Papier.Dieses ist auf der Oberfläche mit einer speziellen Beschichtung versehen, welche durch Hitze aktiviert wird und Farben in hervorragender Qualität wiedergeben kann.
Kennt ihr noch die alten Polaroid-Kameras eurer Eltern (oder besitzt ihr gar selber eine)? Dann kennt ihr auch das Funktionsprinzip dieser Mini Drucker!



HP Sprocket bei Amazon ansehen*

 

Der kleine Drucker für unterwegs lässt sich mit mobilen Geräten oder dem PC per USB-Schnittstelle verwenden und erzeugt innerhalb einiger Sekunden schicke Bilder von euren Geräten oder Speicherkarten. Ein großer Nachteil soll allerdings nicht verschwiegen werden: Das benötigte Papier ist vergleichsweise teuer und die Mini Drucker sind in der Formatauswahl begrenzt. Thermodrucker eignen sich daher wirklich nur für diejenigen, die unterwegs ihre besten Schnappschüsse sofort und ohne Wartezeit ausdrucken möchten.


Vorteile der Mini Drucker

Die größten Vorteile der Mini Drucker haben wir oben bereits angeschnitten. Wenn es um das Thema „Große Leistung – kleines Format“ geht, sind Mini Drucker unschlagbar. Gerade Tinten- und Laserdrucker brauchen sich, was die Druckleistung und die Qualität der Ausdrucke anbelangt, keinesfalls hinter den ausgewachsenen Kollegen zu verstecken. Auch beim Thema Gewicht macht so schnell keiner einem kleinen Drucker was vor. Die leichtesten Geräte mit herkömmlicher Technik wiegen weniger als 2 Kg, schwerere Brocken sind mit 3 Kg ebenfalls noch halbwegs gut zu transportieren.

Gerade Geschäftsreisende werden diese Vorzüge zu schätzen wissen. Denn wie oft kommt es vor, dass man kurz vor einem Kundentermin steht und feststellen muss, dass der wichtigste aller Ausdrucke leider nicht im Auto, sondern noch auf dem Schreibtisch liegt. Hier kommen Mini Drucker zum Einsatz, die nicht nur klein und leicht, sondern darüber hinaus noch mit Akku betrieben sind. Ja, auch das gibt es – Mini Drucker, die autark von jedem Stromnetz arbeiten können.

Und die Thermodrucker? Nun, kleiner und leichter geht es wirklich nicht mehr. Durch den Verzicht auf die meisten mechanischen Bauteile und das Auslagern des Drucks auf das Papier kann bei diesen Mini Druckern nochmal bei den Maßen und dem Gewicht gespart werden. Die kleinsten dieser Mini Drucker können fast schon in der Hosentasche mitgeführt werden. Ihren Einsatzzweck sehen wir ganz eindeutig in der Freizeit, genauer gesagt auf Reisen.
Mobiler DruckerSo schön digitale Fotos auch am Bildschirm anzusehen sind, nichts geht über einen klassischen Ausdruck. Schön, wenn man dank Mini Drucker direkt am Urlaubsort die besten Bilder ausdrucken und bewundern kann. Oder denkt mal an Familienfeiern. Wie oft wurdet ihr schon von Oma Erna und Onkel Heinz gefragt, ob ihr nicht mal für sie ein paar Bilder eures Nachwuchses ausdrucken könnt. Mit dem Thermo-Mini-Drucker müsst ihr die Verwandten nicht mehr warten lassen. Schnell den Mini Drucker an das Smartphone angeschlossen, die Software gestartet und wenige Minuten später könnt ihr Oma, Onkeln und dem Rest der Familie eure Schnappschüsse überreichen. Gleiches gilt natürlich auch für Partys, Betriebsfeiern oder Schulfeste.


Nachteile – gibt es die auch?

Wir wollen ehrlich sein: Wer oft und viel druckt, dem wird ein Mini Drucker schnell auf die Nerven gehen. Auf Features wie Papierablagefächer, schnelle Prozessoren und eine Kapazität jenseits der 20 Blatt pro Minute muss bei den kleinen Druckern verzichtet werden. Bei Thermo-Mini-Druckern darf darüber hinaus auch keine Farbtreue und Konturenschärfe wie bei Profigeräten erwartet werden. Das alles gibt die kompakte Form einfach nicht her. Mini Drucker sind darüber hinaus auch nicht für den täglichen Dauergebrauch konzipiert. Mechanisch stoßen Antriebswelle, Druckköpfe und Co. bei allzu häufigem Einsatz schnell an ihre Grenzen. Aber hierzu sind die Mini Drucker auch gar nicht gedacht.


Wie sind die Preise von solchen Mini Druckern?

Kleiner Drucker – kleiner Preis? Wer so denkt, hat falsch gedacht. Preislich liegen die kleinen Drucker in der Regel in einer Klasse mit ausgewachsenen Geräten. Unter 100 Euro wird es schwer, überhaupt einen Drucker zu finden. Zumeist liegen die Mini Drucker in Preisklassen zwischen 150 und 300 Euro, je nach gewünschter Ausstattung und Kompaktheit. Auch die Unterhaltskosten liegen ähnlich wie bei großen Geräten (wobei hier natürlich zu bedenken ist, dass mit Mini Druckern wesentlich weniger gedruckt wird und daher auch wesentlich weniger Verbrauchsmaterial nachgekauft werden muss). Bei Thermo-Mini-Druckern hingegen muss nur einmal in das Gerät investiert werden (rund 200 Euro) – die Folgekosten belaufen sich allein auf das leider nicht ganz günstige Papier.


Fazit

Geschäftsreisende aufgepasst: Seid ihr häufig unterwegs und auch mobil auf die Möglichkeit des Druckens angewiesen, stellen Mini Drucker für euch die perfekte Alternative zu Copy-Shops dar. Mit einem Gewicht von rund knapp 2 Kilo und Außenmaßen, die nicht größer sind als eine Mappe im DIN A4 Format lassen sich die kleinen und handlichen Geräte leicht in Koffern oder Aktentaschen verstauen. Können die Minidrucker darüber hinaus noch mit Akku betrieben und kabellos angesteuert werden, steht dem mobilen Druck nichts mehr im Wege.

Eher als spaßige Unterhaltung anzusehen sind Thermo-Mini-Drucker. Kleiner als diese Geräte geht es wirklich nicht mehr. Mit annehmbarer Druckgeschwindigkeit und durchaus passablen Ergebnissen bei der Farbwiedergabe von Fotos und Bildern können diese Mini Drucker super auf Reisen, Feiern oder Partys eingesetzt werden. Bei modernen Mini Druckern gefällt uns vor allem die Unzahl an möglichen Anschlüssen. Neben USB (häufig schon der schnelle USB 3.0 Standard), SD-Karten und manchmal auch noch seriellen Schnittstellen verfügen viele Geräte bereits über Schnittstellen für WiFi oder WLAN – was sie perfekt für den mobilen Einsatz macht.

Bei allen Vorteilen der Mini Drucker wollen wir die Nachteile jedoch auch nicht verschweigen. Preislich gesehen sind die kleinen Drucker alles andere als ein Schnäppchen. Wer hier Qualität bekommen möchte, der muss mit 150 bis 300 Euro recht tief in die Tasche greifen. Vieldrucker werden mit den kleinen Geräten nicht glücklich, da sie in ihrer Druckleistung doch recht eingeschränkt sind. Auch die Folgekosten für Verbrauchsmaterial sind nicht gerade klein – Tinte und Toner kostet im Vergleich das gleiche wie für die großen Geräte.

Die Mini Drucker wollen ihren großen Kollegen aber auch gar nicht den Rang streitig machen. Mini Drucker sind eher als sinnvolle, mobile Ergänzung denn als Stand-Alone-Lösungen zu sehen. Außer natürlich in Privathaushalten, wo kein Drucker das optische Gesamtbild der Wohnung verschandeln soll. Hier können Mini Drucker perfekt ihren Dienst verrichten und nach Gebrauch wieder diskret in ihrem Stauraum verschwinden.


Schlusswort

Können wir also die Mini Drucker empfehlen? Ja, wir können! In unserer Zeit, wo immer mehr Menschen mobil sind und mobil sein müssen, können die kleinen Drucker so manche Präsentation retten und häufiger als man meinen mag vergessene Dokumente zum Ausdruck bringen. Wer sich von dem doch recht hohen Preis nicht abschrecken lässt, der bekommt für sein Geld einen robusten, kleinen Helfer für den Alltag.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Ähnliche Beiträge


Kommentare

Drucker-Check Team 4. Mai 2017 um 12:04

Hallo Sandra,

das kommt natürlich genau auf das Gerät an. Der Polaroid ZIP Mini Drucker hat einen aufladbaren Lithium-Polymer-Akku. Nach 1,5 Stunden Laden ist er breit, 25-30 Bilder auszudrucken bevor er wieder aufgeladen werden muss. Ähnlich verhält es sich bei anderen „Handy-Druckern“.

Viele Grüße


Sandra 4. Mai 2017 um 11:55

Wie lange hält der Akku in etwa bei einem Mini-Drucker ?


Ricarda 1. Mai 2017 um 14:25

Sind sehr zufrieden mit dem Polaroid ZIP. Ab und an wird er ein bisschen warm, dann macht er Pausen. Eine App für das Gerät gibt es auch. Gerade bei Ausflügen sehr sehr praktisch wenn man gerne direkt ein Bild ausdrucken möchte. Bildqualität außerordentlich gut für diese Technik.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Scroll Up