Skip to main content

Welcher ist der sparsamste Multifunktionsdrucker?

Die Kosteneffizienz eines Multifunktionsdruckers hängt von zwei Faktoren ab. Zum einen ist der Verbrauch an Toner bzw. Tinte im Betrieb und damit einhergehend die Druckkosten pro Seite ausschlaggebend, zum anderen darf auch der Stromverbrauch der Geräte nicht außer Acht gelassen werden. Die Druckkosten pro Seite sind immer abhängig von der verwendeten Technik. Tintenstrahldrucker sind in der Anschaffung günstig, allerdings muss je nach Druckauftrag mit Seitenkosten zwischen 8 und 30 Cent gerechnet werden.

Eine frisch gefüllte Tintenpatrone kostet in etwa 30 Euro und reicht für rund 500 Seiten Text. Die in der Anschaffung etwas teureren Laserdrucker punkten hier eindeutig bei den Seitenpreisen, die bei ca. 2 bis 6 Cent pro Seite liegen. Dafür muss bei Nachkauftonern etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Toner sind ab rund 50 Euro erhältlich, bieten aber eine Reichweite von bis zu 3000 Druckseiten.

Beim Thema Stromverbrauch sind Tintenstrahlgeräte eindeutig sparsamer. Der Grund liegt hier in der Technik. Während bei Laserdruckern die entstehende Wärme während des Druckprozesses durch Lüfter abgeleitet werden muss (und vorher durch Heizelemente generiert wurde), kommen Tintenstrahlgeräte ohne diese technischen Zusatzelemente aus. Ein oft genutzter Laserdrucker verursacht pro Jahr Stromkosten zwischen 80 und 100 Euro, wohingegen ein vergleichbares Gerät mit Tintenstrahltechnik nur einen Bruchteil dieser Kosten verursacht.

Aktuelle Multifunktionsdrucker versuchen durch intelligente Softwarefunktionen, den Energiehunger und den Verbrauch an Toner oder Tinte wesentlich zu reduzieren. Durch den sogenannten ECO Modus wird der Farbauftrag auf den Dokumenten verringert, so dass sich die Reichweite der Toner/Patronen wesentlich erhöht. Flexibel anpassbare Leistungsdaten und mitdenkende Abschaltautomatiken gehören selbst bei den günstigen Einsteigermodellen mittlerweile zum guten Ton.

Zu der Sparsamkeit eines Multifunktionsgerätes trägt allerdings auch immer der Anwender bei. Wer konsequent den Drucker bei Nichtgebrauch vom Stromnetz trennt, nur wirklich notwendige Dokumente ausdruckt und den ECO Modus auch wirklich nutzt, der kann die Sparsamkeit des Gerätes natürlich wesentlich erhöhen. Auch sollten Lüftungsschlitze an Laserdruckern regelmäßig von Staub befreit werden. So wird erreicht, dass die Lüfter mit geringerer Drehzahl laufen können – was unnötigen Stromverbrauch vermindert.


Gerne möchten wir Ihnen noch einige Geräte vorstellen, die nicht nur in technischer Hinsicht überzeugen, sondern auch durch ihren sparsamen Betrieb:

→  Multifunktionsdrucker Test 2017

→ Laserdrucker Test 2017


 

 

Scroll Up