Skip to main content

Wie oft muss ich die Toner beim Laserdrucker wechseln ?

Diese Frage lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Je nach Hersteller und eingesetztem Toner schwankt die Reichweite zwischen 2000 und 3000 Druckseiten. Einige Druckaufträge, insbesondere mit großflächigen, deckenden Motiven, verbrauchen mehr Toner als andere. Bei vielen modernen Druckern können Sie den Füllstand des Toners entweder direkt am Gerät oder über die Druckersoftware auslesen.

 

Toner wechseln bei Laserdrucker

 

Ein leerer Toner macht sich zunächst durch streifigen Ausdruck bemerkbar. Spätestens jetzt sollten Sie einen Ersatztoner besorgen. Bei einigen Geräten verweigert der Drucker bei fast leeren Tonern übrigens den Dienst – hier können Sie erst dann weiterdrucken, wenn ein frischer Toner eingesetzt wurde. Farblaserdrucker arbeiten mit vier Tonerkassette. Eine Kassette übernimmt den Druck von Schwarz, jeweils eine Tonerkassette ist für die Farben Cyan, Magenta und Gelb zuständig. Hier müssen Sie also nur leere Toner ersetzen.

Bei vielen modernen Druckern ist der Toner nicht mit der Fixiereinheit verbunden. Da die Fixiereinheit wesentlich länger hält als die Tonerkassette, können Sie bei diesen Geräten ordentlich Geld sparen. Achten Sie daher bereits vor dem Kauf darauf, dass Verbrauchsmaterialien getrennt werden und auch separat nachbestellt werden können. Gleichzeitig kann so Müll reduziert werden – gut für die Umwelt und Ihren Geldbeutel! Leere Toner lassen sich übrigens nicht, wie Tintenpatronen, in Eigenregie nachfüllen. Es gibt jedoch in einigen Städten und natürlich online Unternehmen, die sich auf den sogenannten Refill von Tonern spezialisiert haben.

Nachgefüllte Toner sind eine preisgünstige Alternative zu Nachkauftonern, allerdings ist die Reichweite in der Regel um 20 – 30% geringer. Dies sollten Sie in Ihrer Kalkulation natürlich berücksichtigen.


 

Scroll Up